Begehbarer Kuhmagen

Die neue Dauerausstellung im Bergbauernmuseum – der Begehbare Kuhmagen. Wie wird das Gras zur Milch? Warum hat die Kuh vier Mägen? Und was passiert genau beim Wiederkäuen? Durch ein großes Maul betreten die Besucher das Innere der Kuh. Beim Gang durch die Innereien erklären interaktive Stationen wie die Verdauung funktioniert und was die Kuh dabei produziert. Warum Allgäuer Milch so gut schmeckt und was am Ende übrig bleibt – ein großer Kuhfladen.

Der begehbare Kuhmagen wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER).

top