Barrierefreier Zugang

Das Gelände des Bergbauernmuseums ist teilweise barrierefrei zugänglich, liegt jedoch an einem Hang. Die Wege zwischen den einzelnen Gebäuden sind nicht asphaltiert. Bis auf das Eingangsgebäude befinden sich alle Ausstellungsstätten im alten Originalzustand oder rekonstruierten Zustand, daher sind diese nur teilweise barrierefrei. Im Folgenden finden Sie eine genaue Auflistung der Zugangsmöglichkeiten:

  • Eingangsgebäude
    • Erdgeschoss: Zugang über eine Rampe möglich, hier finden Sie auch die behindertengerechte Toilette des Museums.
    • 1. Obergeschoss: Zugang über den hinteren Eingang möglich.
  • Bauernhof
    Der barrierefreie Zutritt zur Ausstellung ist durch den hinteren Eingang möglich. Der begehbare Kuhmagen ist nur über eine Stufe erreichbar.
  • Kräutergarten
    Zugang teilweise möglich.
  • Bienenstock und Imkerhaus
    Sind nicht barrierefrei.
  • Sattler-Hof
    Ist nur bedingt zugänglich, da der Bauernhof im Originalzustand ist.
  • Rosshütte
    Kein Zugang möglich.
  • Höfle-Alpe
    Auf Anfrage ermöglichen Ihnen die Mitarbeiter der Höfle-Alpe gerne den Zugang über zwei Rampen, eine bei der Terrasse der Alpe oder über den hinteren Eingang.
    Die Alpe ist über einen Anliegerweg außerhalb des Museumsgeländes zu erreichen. Dabei ersparen Sie sich den steilen Kiesweg zur Alpe und beginnen Ihren Besuch über das Museumsgelände bequem von oben.

Allgemeine Informationen

Parken: Direkt vor dem Eingangsgebäude steht ein ausgewiesener Behindertenparkplatz zur Verfügung.

top