Jahresprogramm 2021

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei unseren Veranstaltungen. 
Bitte beachten Sie, dass für die Programme eine Anmeldung erforderlich ist. Detaillierte Informationen zu unseren Veranstaltungen erhalten Sie direkt im Allgäuer Bergbauernmuseum.

August

  • So
    22.
    Aug

    Böse Häuser - Lesung mit Nicola Förg

    Sonntag, 22.08., 18 Uhr

    Nicola Förg liest im Bergbauernmuseum aus ihrem neuen Alpen-Krimi „Böse Häuser“. Das Buch ist eine Liebeserklärung ans Oberallgäu, in dem sie ihre Kommissarin auf Wohnungssuche schickt. Das Besondere: Nicola Förg liest in der Panoramatenne im Museum, also quasi fast am Originalschauplatz.

    Nicola Förg ist Journalistin und Schriftstellerin. Sie hat u.a. 21 Kriminalromane verfasst. bereits über 850.000 Exemplare ihrer Bücher wurden verkauft Die gebürtige Oberallgäuerin lebt auf einem Hof in Prem am Lech. Für ihr Engagement rund um Tier- und Umweltschutz wurde sie mehrfach ausgezeichnet.

    Nicht nur zu ihrer Heimat Oberallgäu, auch zum Allgäuer Bergbauernmuseum hat Frau Förg eine enge Beziehung. Von Anfang an begleitete sie das Museum als Journalistin in vielen Artikeln und organisierte sogar eine Medienreise für deutsche Journalisten ins Museum und die Umgebung. Ganz besondere Veranstaltungen in den Anfangsjahren des Museums waren die Ponytrekking-Tage. Mit ihren eigenen Pferden nahm sie Familien auf Trekking-Touren rund um Diepolz mit.

    Zum Buch: Während Kommissarin Irmi Mangold rein privat einen Hof zum Kauf besichtigt, wird ein anderer Kaufinteressent direkt neben ihr erschossen. Der Tote: der Besitzer eines Autohauses für Nobelkarossen. Der Makler: ein Geschäftsmann mit eigener Moral. Der Hausbesitzer: ein zugeknöpfter Biobauer. Irmi und der leitende Ermittler Gerhard Weinzierl werden in einen Strudel aus Neid und Hass gerissen, der wühlt, wenn es um Geld und Besitz geht. Die Spuren führen in die Vergangenheit, bis ins Berlin der Nachwendezeit – wo Häuser böse Geschichten erzählen.

    Im Fall ermitteln diesmal gleich zwei Hauptkommissare aus ihren erfolgreichen Krimiserien: Irmi Mangold und Gerhard Weinzierl. Auch Umweltthemen wie der Flächenverbrauch kommen zur Sprache. Nicola Förg befasst sich mit dem Immobilienmarkt und taucht in die Hausbesetzerszene der 90er Jahre in Berlin ein. Aber auch die Gegend rund ums Bergbauernmuseum ist Schauplatz des Krimis. Bei einem illegalen Bergrennen zwischen Niedersonthofen und Rieggis gab es einen schweren Unfall… Die restliche Handlung wird schließlich am Sonntag, 22. August, im Bergbauernmuseum lebendig!

top